Anna-und-Soeren

Nur zehn Minuten bis zum Wolkenbruch...

 

... kein Problem! Naja, nicht ganz :-) Für das Brautpaarshooting waren uns tatsächlich nur wenige Minuten vergönnt, bis eine richtig deftige Windböhe durch den Apfelhain fegte, den Staub der letzten trockenen Wochen umher blies und dann endlich - eigentlich heiß ersehnte - Regentropfen folgen ließ. Es hieß dann Gas geben mit den Fotos. Es war keine Zeit für Experimente oder Überlegungen, ob wir etwas anders machen können. Normalerweise kontrolliere ich meine Bilder auch immer gleich an Ort und Stelle und schaue, ob ich mit den Ergebnissen zufrieden bin. Das war hier absolut nicht möglich!

Umso mehr freut mich, dass die Fotos trotzdem sehr schön und - vielleicht gerade wegen dem Regen - sehr natürlich geworden sind. Wen stören da schon ein paar Regentropfen?

Es half jedoch nichts: Zehn Minuten nach dem ersten Foto waren wir gezwungen, zurück zum Auto zu flitzen und Schutz zu suchen. Leider hat es den ganzen Tag auch nicht mehr aufgehört mit dem Regen. Braut und Bräutigam haben sich ihre gute Laune jedoch nicht verderben lassen und gestrahlt, was das Zeug hält.

Der Volksmund sagt Regentropfen im Schleier bzw. am Hochzeitstag finanziellen Segen in der Ehe nach. Wie auch immer: Ich wünsche Euch alles Glück der Welt und eine erfüllte Ehe. Danke, dass ich Euer Gast sein durfte.